Familienzentren

 

Als erstes Bundesland hat Nordrhein-Westfalen in Deutschland Familienzentren eingerichtet, um Eltern und Kindern alltagsnahe, ganzheitliche Hilfen rund um die Kindertagesstätten anzubieten. 1.500 Familienzentren gibt es schon. Bis zum Jahr 2012 sollen 3.000 dieser Zentren eingerichtet sein.

Die Idee der Familienzentren ist es, durch die Bündelung von Bildung und Beratung eine umfassende Familienförderung zu gewährleisten, die Eltern passgenaue Unterstützung im Stadtteil anbietet, den Nachwuchs so früh wie möglich fördert und die Vereinbarkeit von Beruf und Familie stärkt. Eltern erfahren Unterstützung in ihrer Erziehungskompetenz.

Familienzentren sind darüber hinaus ein Ort der Begegnung und des Austausches der Familien im Stadtteil. Eltern können im Familienzentrum Gespräche untereinander und mit der Familien- und Erziehungsberatung führen, Eltern-Kompetenz-Kurse und Eltern-Kind-Gruppen besuchen, an einer Sprach- und Leseförderung teilnehmen, aber auch Sport-, Bewegungs- und Freizeitangebote nutzen. Außerdem werden Gesundheits- und Ernährungskurse angeboten, es gibt Kooperationen mit Sprachtherapeuten und Kinderärzten.

Hier eine Übersicht der Familienzentren vor Ort in Duisburg (Stand: April 2009).

Gütesiegel Deutscher Stiftungen

Die Bürgerstiftung Duisburg ist eine gemeinnützige AG

Die Bürgerstiftung will und wird sich engagieren, wenn es darum geht, Kindern und Jugendlichen beim Start ins Leben zu helfen, das Kulturleben zu stärken, die Lebensqualität in der Stadt und in ihren Stadtteilen zu verbessern.